fbpx

Unser Team

Unser Team

01

THE SQUAD

Jedes Mitglied (ausnahmslos) unseres Teams ist selbst vor nicht allzu langer Zeit in deinen Schuhen gesteckt und hat den Schritt an ein US-College gewagt. Warum sind wir so penibel, wenn es darum geht ausschließlich mit Leuten zusammenzuarbeiten die selbst in den USA studiert haben? Ganz einfach – sie geben dir die beste ungefilterte Auskunft über ein Studium in den USA mithilfe eines Sportstipendiums. 

Fabio Rumpler

CEO & Founder

Weiter unten gibt’s mehr Infos

Luca Puster

CEO & Head of Recruiting AUT

Weiter unten gibt’s mehr Infos

Nina Predanic

Head of Recruiting SLO

Weiter unten gibt’s mehr Infos

Alexander Kleczkowski

Digital Marketing

Weiter unten gibt’s mehr Infos

Eleni Frommann

Head of Recruiting GER

Weiter unten gibt’s mehr Infos

Stefan Frei weißer Rand (1)-Wiederhergestellt

Stefan Hirn

Head of Tennis

Weiter unten gibt’s mehr Infos

02

Students go west in Zahlen.

Die ersten Jahre von Students Go West können sich sehen lassen. Trotz der Corona Pandemie können wir stolz ein Wachstum vorweisen. Hier ein paar Zahlen zu unserer Arbeit. Um in Conor McGregor’s Sprachgebrauch zu bleiben:” People say that we talk… and we talk… and we talk… but guess what? We back it up!”

1 %
VERMITTLUNGSQUOTE
1 %
Relative Stipendienhöhe pro athlet
1 ,-
Absolute Stipendienhöhe pro athlet
1 ,-
Gesamte Absolute Stipendienhöhe

Fabio Rumpler

CEO & Founder

Sportlicher Werdegang

FC_Admira_Wacker_Mödling_Logo.svg

09/15

Admira Wacker Mödling

MGSU_Knights

15/16

Middle Georgia State Knights

Creighton_Bluejays_logo.svg

16/17

Creighton
Bluejays

Schon von klein auf (siehe Bild oben) habe ich von einer Fußballkarriere in den großen Ligen Europa’s geträumt. Plan B gab es bis Winter 2014 keinen! Ohne Profivertrag in der Tasche entschloss ich mich dafür an das Men’s Soccer Team der Middle Georgia State University zu wechseln. Nach einem persönlich erfolgreichem Jahr transferierte ich an die Creighton University nach Omaha, Nebraska. Im Jahr 2017 kam ich dann aus persönlichen Gründen nach Österreich zurück um hier den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und jungen hungrigen (manchmal auch wilden) Athleten & Athletinnen eine Alternative zum herkömmlichen Profisport in Europa zu bieten.

Ich war nie der Kicker mit den meisten Einsatzzeiten und dem größten Talent. Dementsprechend hat es bei mir einfach von fußballerischer Seite nicht für einen Profikader in der 1. Bundesliga gereicht. Mir blieb ein Profivertrag verwehrt und ich hab mir die Frage gestellt: “Wie hab ich’s nun mit Sport & Studium?”. Ausbildung und Sport ist selbst auf semi-professionellem Niveau (3. Liga) in Österreich zeitlich schwer miteinander zu vereinbaren. In den USA sind die Rahmenbedingungen, Sport auf hohem Niveau & Studium mit fundierter und guter Ausbildung in nahezu allen Bereichen reibungslos zu verknüpfen, gegeben. Das war am Ende des Tages die Antwort zu meiner Gretchen-Frage.

Ja klar – blöde Frage! Ich habe eine Agentur gegründet um Sportler/-innen dieselben Erfahrungen zu ermöglichen die ich hatte. 

  • 2016 All Conference 1st Team SSAC  (NAIA)
  • 2016 Rookie of the year SSAC (NAIA)
  • 2017 Elite Eight Appearance (Viertelfinale National Tournament) (NCAA Divsion I)

Geht ein Kaugummi um die Ecke bleibt picken ha ha ha

My performance was not the yellow from the egg.

“Bua huach zua” Das beste was dir passieren konnte war, dass dir die Admira Wacker keinen Profivertrag angeboten hat.

Luca Puster

CEO & Head of Recruiting AUSTRIA

Sportlicher Werdegang

GAK_1902_Logo.svg

05/13

GAK

1200px-ASV_Allerheiligen.svg

13/15

SV Allerheiligen

wsoc

15/17

Lynn Knights

Mein Weg sah ähnlich aus wie Fabio’s mit dem einzigen Unterschied, dass meine Karriere als Kicker in der Jugendakademie des GAK’s begann. Im Jahr 2013 wechselte ich aufgrund des Konkursverfahrens des GAK’s  in die Regionalliga zum SV Allerheiligen. Dort konnte ich den Grundstein legen um in den USA eine geile College-Zeit an der Lynn University in Florida zu haben.  

Ich wollte durch den Fußball die Welt erkunden und somit war der College Sport für mich die beste Möglichkeit Reisen/Studium/Fußball zu kombinieren. 

Meine Zeit in den USA war bisher eine der besten Abschnitte meines Lebens, mit vielen Höhen und Tiefen. Einerseits lernte ich Menschen aus aller Welt kennen und erlebte Dinge, von denen ich noch nie zu träumen gewagt hatte. Auf der anderen Seite habe ich auch gelernt, die Steiermark insbesondere Graz mehr zu schätzen. Am Ende denke ich, dass es als junger Mensch, der in ein neues Land zieht, sehr wichtig ist, sich Herausforderungen wie Heimweh zu stellen, aber am Ende des helfen einem all diese Dinge, als Person zu wachsen. 

  • 2015 All Sunshine State Conference Team
  • 2015 D2CCA All-South Region Second Team
  • 2016 Sunshine State conference Champion
  • 2016 Sunshine State tournament Champion
  • 2017 NCAA DII South/Southeast Regional Champion
  • 2017 NCAA Division II National Runner-Up (Final 4 in Kansas)
  • 2018 Steiermarkliga Meister (GAK)
  • 2019 Regionaliga Mitte Meister (GAK)

Wie nennt man Stubenarrest für Erwachsene? “Wir liefern Ihr Paket zwischen 8:00 und 17:00 Uhr”

“In life you don´t regret the things you do, but the things you don´t do.”

Nina Predanic

HEAD of Recruiting SLOVENIA

Sportlicher Werdegang

no-image

11/15

Gimnazija šiška

site

15/19

Saint Rose Knights

SK_Sturm_Graz_Logo.svg

15/17

SK Sturm Graz

Ich bin diverse Jugendnationalteams Sloweniens durchlaufen und wechselte an das College of Saint Rose nach Albany, New York. Sie war mehrmals Teil der besten Elf des US-College Soccer’s (All American). Ihre Leistungen wurden mit einem Platz im NWSL Draft honoriert. Aufgrund von Corona entschied ich mich im Winter 19/20 gegen einen Verbleib in den USA (Utah Royals) und wechselte in die Österreichische Bundesliga zu SK Sturm Graz und schaffte ebenfalls den Sprung in das slowenische National Team 

Ich wollte primär Fußball & Studium vereinbaren. Da hat es sich angeboten in einem neuen Land fuß zu fassen und eine neue Kultur kennenzulernen 

Ich hatte eine großartige Zeit in den USA, aber dadurch, dass ich in “Upstate” New York studiert habe war mir meistens kalt – dementsprechend hätte ich wohl jetzt eine Uni in Arizona gewählt 😀

  • 2016 NSCAA first-team
  • 2016 D2CCA second-team All-East 
  • 2016 Northeast-10 Rookie of the Year
  • 2016 first-team All-League
  • 2017 Northeast-10  first-team
  • 2018 second-team All-American 
  • 2018 Northeast-10 first-team All-League
  • 2019 first-team All-American
  • 2019 Northeast-10 Conference Player of the Year
  • 2019 first-team All-Conference
  • 2019 Northeast-10 Woman of The Year 
  • 2020 NWSL Draft 
  •  

What’s green and has wheels? Grass, I lied about the wheels… ha ha ha

My ax fell into the honey.

Don’t even think twice! Just do it!

02

WAS ZEICHNET UNS AUS?

Bei uns steht der Mensch im Vordergrund! Wir bieten unseren Sportlern sowie Sportlerinnen exzellente Betreuung mit firsthand Beispielen aus unserer Zeit in den USA. 

Von Sportler/-Innen für Sportler/-innen

Jedes Mitglied unseres Teams ist selbst vor nicht allzu langer Zeit in deinen Schuhen gesteckt und hat den Schritt an ein US-College gewagt.

24/7 Erreichbar

Arbeitszeiten von 9 bis 17:00 können andere machen! Wir sehen uns als junge dynamische Agentur die 24 Stunden 7 Tage die Woche für dich erreichbar zu sein probiert.

Vernetzt

Durch unsere Zeit in den USA wie unzählige Meetings konnten wir bis jetzt ein Netzwerk an über 3.000 Coaches aufbauen.  

Multinational

Mit Zweigstellen in Slowenien, Deutschland bringen wir grenz – und sprachübergreifendes Know-How mit. Schließlich wissen wir wie man Brücken baut – speziell jene um Träume zu verwirklichen.

Alexander Kleczkowski

Digital Marketing

Sportlicher Werdegang

AFW_Logo-Web

11/15

AFW
Waidhofen/Ybbs

17819

15/16

UFC
Sankt Peter/Au

20191004031104_355_mascot300Near

16/20

Martin Methodist College

Mein Weg in die USA hat im Ausbildungszentrum für Fußball & Wirtschaft Waidhofen begonnen. Ich habe 2015 maturiert und bin in die 1. Landesliga zu UFC Sankt Peter/Au gewechselt, wo ich wertvolle Spielpraxis im Erwachsenenfußball sammeln konnte. Dadurch, dass ich mein Studium starten wollte ohne Abstriche beim Kicken zu machen – bin ich auf die Idee gekommen in den USA Sport & Studium zu vereinbaren. So ist der Wechsel an das Martin Methodist College in Tennessee zustande gekommen. 

Meine größte Inspiration war meine Mutter, die immer schon wollte, dass ich aus Österreich rauskomme und die Welt kennenlerne!

Wenn ich ehrlich gesagt zurückblicke, war es die bisher beste Zeit meines Lebens! Ich habe so viele tolle Leute getroffen und so viele unglaubliche Dinge erlebt. Ich habe beispielsweise Freunde fürs Leben gefunden. Wenn wir unsere eigene Komfortzone verlassen, lernen wir uns selbst als Person nicht nur besser kennen sondern lernen, auch mit Herausforderungen besser umzugehen. Ohne Veränderung gibt es keinen Fortschritt!

  • Das Team des Martin Methodist Colleges als Kapitän zurück zum nationalen Turnier zu führen und bis in die zweite Runde vorzustoßen.

  • Abschluss in den USA und Beginn meines Masterstudiums in Wien

What do you call a joke that isn’t funny? A sentence.

I only understand train station.

Du wirst es nicht bereuen! Mach es und genieße jede Sekund!
 

Eleni Frommann

HEAD of Germany

Sportlicher Werdegang

coastal-carolina-chanticleers-logo-1E6E5F7FC1-seeklogo.com

17/19

Coastal Carolina
Chanticleers

4510_liu_sharks-primary-2019

19/20

Long Island University
Sharks

Ich habe 2016 mein Abitur abgelegt und direkt im Oktober 2016 begonnen an der Friedrich Schiller Universität in Jena begonnen zu studieren. Dadurch, dass das Studium in Deutschland nicht zu 100% passend für mich war, habe ich mich dazu entschlossen in den USA mein Studium an der Coastal Carolina University fortzuführen. Nach meinen ersten zwei Jahren in South Carolina entschied ich mich für einen Transfer an die Long Island University in Brooklyn New York. 

Ich wollte meine Leidenschaft für Leichtathletik mit einer guten Ausbildung verbinden und auch finanziell unabhängig von meinen Eltern sein. Als Leichtathlet in Deutschland hätte ich nie die Möglichkeit gehabt, alle drei Dinge gleichzeitig zu tun. Mein Stipendium in Amerika gab mir die Möglichkeit dazu.

Es war die beste Zeit in meinem Leben. Ich habe so viel erlebt und bin als Person gewachsen. Ich habe tolle Leute getroffen und kann jetzt Leute aus der ganzen Welt meine Freunde nennen. Es gab mir auch große Möglichkeiten für den deutschen Arbeitsmarkt, da ich an einer großen Universität studiert habe und fließend Englisch sprechen kann.

  • 2018 Sunbelt Conference Champion 4×100

  • 2018 4th Sunbelt Conference over 200m

  • Sunbelt Conference finals over 100m & 200m in 2018

  • 2019 400m

What did a Buffalo say when his son left for school? Bison!

My first month in America, we wanted to go out. And I actually ask: if we can go outside in the party.

Eleni – deine Freunde aus Deutschland werden immer noch deine Freunde sein, auch wenn du 10.000 Kilometer entfernt bist. Wenn du in einer Welt von Facetime und sozialen Medien lebst, wird es immer möglich sein mit der Heimat in Kontakt zu bleiben. Du kannst immer noch jeden Tag mit deiner besten Freundin sprechen und sie nerven – also hör auf, dir Sorgen zu machen – es wird die beste Entscheidung sein, die du jemals treffen wirst.

From the Heart of the Alps to the Land of the Free.

Copyright 2021 Students Go West
VerbraucherschutzDatenschutz – ImpressumNutzungsbedingungen

Spletno mesto uporablja piškotke, da vam omogoči najboljšo možno izkušnjo. Če še naprej brskate po naši spletni strani, se strinjate z uporabo piškotkov in našo politiko zasebnosti.